Der Bioaktivator

Die Therapiealternative

Ursache einer chronischen Erkrankung ist nach meiner Erfahrung immer der Kontakt mit bestimmten krankmachenden Stoffen (siehe Hintergrund). Um eine Krankheit zu heilen oder abzuschwächen ist es immer erforderlich diese krankmachenden Informationen im Körper zu löschen. Dies geschieht mit Hilfe des Bioaktivators. Durch ein schwaches elektromagnetisches Feld überträgt er die erforderlichen Therapiesignale um diese Informationen zu löschen. Es gibt verschiedene Bioaktivatoren für die unterschiedlichen Erkrankungen. Sie werden Ihnen nachfolgend vorgestellt.

Leitsätze zur Bioaktivatortherapie

 

  1.  Chronische Krankheiten entstehen in der Regel durch 2 Faktoren, die beide vorhanden sein müssen.                                                                                                                                                - Genetische Veranlagung (macht eine Fehlverarbeitung von Informationen)               - Stoffkontakt (dabei genügen bereits minimale Mengen der Substanzen)                                        

  2. Die genetische Veranlagung lässt sich nicht beseitigen. Daher muss eine Therapie immer darin bestehen die Belastung durch den Stoffkontakt zu löschen.                                                                

  3. Dazu wird die krankheitsauslösende Stoffinformation potenziert als Therapie verabreicht.          

  4. Zur Löschung der Informationen benötigt der Körper etwa 12 Monate.                                          

  5. Jede chronische Krankheit wird durch bestimmte Stoffinformationen ausgelöst.                           

  6. Durch langjährige Forschung ist mittlerweile für viele Krankheiten bekannt, welche Stoffe als Auslöser fungieren, so dass eine zielgerichtete Therapie der eigentlichen Ursachen möglich ist.   

  7. Der Bioaktivator überträgt das benötigte Therapiemuster mit Hilfe eines schwachen elektromagnetischen Feldes.                                                                                                                   

  8. Es gibt Bioaktivatoren für verschiedene chronische Krankheiten wie z.B. Rheuma, Migräne, Insomnie etc.                                                                                                                                             

  9. Die Behandlung erfolgt einmal täglich für 2 Minuten. Dazu wird der Bioaktivator auf die Haut aufgelegt. Dadurch schwächt sich Krankheitsbild in der Regel immer weiter ab.                            

  10. Auch nach Ablauf des ersten Jahres sollte man den Bioaktivator weiter benutzen, um ein Wiederaufflackern der Beschwerden zu verhindern.

Wüstensand

   Rheuma-San Bioaktivator

(gegen Fibromyalgie, Hashimoto und sonstige chronische Schmerzen bei rheumatischen Prozessen)

Zebras in freier Wildbahn

 Migräno-San Bioaktivator

(gegen Kopfschmerzen und Übelkeit, Migräne, und Spannungskopfschmerzen)

Sahara Wüste

Schlafi-San Bioaktivator

(gegen Insomnie mit Einschlaf und/oder Durchschlafstörungen)