Kann man durch Ernährung und eine gesunde Lebensweise schwere Krankheiten verhindern?

Aktualisiert: 11. Sept.


ein bunter Haufen verschiedener Gemüse
Obst und Gemüse, können sie schwere Krankheiten verhindern? (Bild: Pixabay)

Seit einigen Jahren wird in den Medien eine Botschaft verbreitet, die fast den Charakter einer Ersatzreligion hat." Du musst Dich auf eine bestimmte Art und Weise ernähren und Du musst Sport treiben. Wenn Du das nicht machst und wirst krank, bist Du selbst daran schuld".

Ich glaube, dass das Motiv für solche Botschaften sehr oft ist, dass man irgendein Buch besser verkaufen will. Ich gehe davon aus, dass die Urheber solcher Botschaften in vielen Fällen keine Kenntnis von den wirklichen Zusammenhängen haben, was ja auch nicht so schlimm ist. Schlimm finde ich nur, dass man dann solche Botschaften mit dem Anschein einer absoluten Gewissheit verbreitet.

Ich behandele seit über 20 Jahren jeden Tag Patienten mit schweren chronischen Krankheiten bis hin zu schwersten Krebserkrankungen. Einige von Ihnen haben genau so gelebt, wie es in den Büchern gefordert wird aber sie sind trotzdem krank geworden, genau wie alle anderen Patienten, die diesen Ratschlägen nicht gefolgt sind. Wie sehr sich diese Ersatzreligion verbreitet hat sehe ich daran, dass mich fast jeder Patient zu Beginn der Therapie fragt was er an der Ernährung ändern solle.

Nach meiner Erfahrung entstehen fast alle chronischen Krankheiten durch 2 Faktoren.

1.) Die genetische Veranlagung

Sie macht uns alleine noch nicht krank, schafft aber die Voraussetzungen dafür, mit bestimmten Stoffinformationen, die zu einer bestimmten Krankheit gehören, krankhaft zu reagieren.

2.) Der Stoffkontakt

Hierbei genügen bereits minimale Mengen des betreffenden Stoffes.

Unser Körper nimmt dabei nur die Information des betreffenden Stoffes auf. Es handelt sich nicht um eine Vergiftung.

Erst wenn beide Faktoren vorhanden sind kann das Krankheitsbild starten und sich weiter entwickeln.

Eine Therapiemöglichkeit besteht darin mit Hilfe von homöopathischen Prinzipien diese krankmachenden Stoffinformationen zu löschen. Dann fährt das Krankheitsbild herunter und dem Patienten geht es zunehmend besser.

Ich möchte klarstellen, dass ich nicht gegen eine gesunde Ernährung bin. Es ist sicher sinnvoll sich gesund zu ernähren, damit der Körper mit allen Vitalstoffen versorgt ist. Auch Sport hat seine Berechtigung, wenn jemand Freude daran hat. Nur kann man damit keine schwere Erkrankung verhindern. Mir kommt immer der Draht aus der Mütze, wenn behauptet wird, dass man nur durch eine ganz bestimmte Lebensweise Krankheit verhindern könne. Damit macht man den Leuten ein schlechtes Gewissen und setzt sie unter Druck. Oftmals geschieht das aus rein finanziellen Interessen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen